Unser neues Schultor!

Brandschutzbestimmungen erforderten, dass unser altes Schultor abgerissen werden musste, um einem über die komplette Breite zu öffnendem Tor Platz zu machen.

Unser altes Schultor hatte eine ganz besondere Bedeutung für unsere Schulgemeinde und auch für das gesamte Straßenbild:

Unser altes Schultor

Das alte Schultor wurde 2006 im Rahmen eines Mus-e Projektes der Yehudi-Menuhin-Stiftung Deutschland mit dem Düsseldorfer Künstler Klaus Sievers und all unseren Schüler/Innen gemeinsam gestaltet. Dieses Tor war bis zum Abriss in den Sommerferien 2017 ein „Wahrzeichen und Aushängeschild“ für unsere Schule: „Das sind wir!“. Es hat all die Jahre unbeschadet „überlebt“. Bis heute wertschätzten die Familien in unserem Einzugsgebiet das Tor. Im Gegensatz zu anderen Gebäuden und Toren in der Nachbarschaft, haben wir so gut wie keine Grafittisprühereien an unserem Tor gehabt.

Aufbau neues Schultor

Das neue Tor ist nun verzinkt und keine „Schönheit“, schon gar kein „Wahrzeichen oder Aushängeschild“.

Verzinktes Schultor

Wer mit einem Bild, einem Theaterstück oder einem musikalischen Werk etwas anfangen kann, dem eröffnen sich neue Horizonte. Die Welt durch die Augen des Künstlers zu betrachten, kann helfen sie auf neue Weise zu verstehen. Kulturelle Bildung stärkt Schlüsselkompetenzen, die wir brauchen um das Leben erfolgreich zu bewältigen.

Unsere SchülerInnen sollen sich mit ihrer Schule identifizieren können, d.h. sie sollen sich in ihrer Schule wohlfühlen, ein Teil der Schule und auch ein bisschen stolz auf ihre „Flurschule“ sein. Es gibt mehrere Faktoren, die dazu beitragen. Am wichtigsten ist, dass die SchülerInnen aktiv am Schulleben mitwirken und Verantwortung übernehmen können. Genau das haben damals unsere SchülerInnen mit der damaligen Schultorgestaltung getan und sollten sie nun erneut tun.

Die Umsetzung:

Der Künstler Klaus Sievers besuchte alle Klassen und erläuterte den SchülerInnen das Konzept des neuen Schultores. Jede unserer Klassen überlegte sich, wie sie nach außen erscheinen möchten und wie man das möglichst einfach darstellen könnte – ein Klassenlogo.

Leitfragen: 

  • Was ist das Besondere an uns?
  • Welche Wie-Wörter umschreiben uns?
  • Unsere Klasse ist sehr vielfältig. Wie könnte man das in einem Bild darstellen? 

Jede Klasse entwickelte gemeinsame Bildideen:

  • Klasse L1 Raupe und Schmetterling,
  • Klasse L2 erfinderische Köpfe – Köpfe aus div. Materialien,
  • Klasse L3 Memory ,
  • Klasse L4 Lola, Lego, Schwimmen,
  • Klasse L5 das Kletterschiff – spielende Kinder,
  • Klasse 3/4a Buchstabensuppe,
  • Klasse 3/4b Talente – Mosaik aus Talent-Logos,
  • Klasse 3/4d „Willkommen“,
  • Klasse 3/4c sich wohlfühlen,
  • Klasse 3/4e Weltkugel,

die sie im Kunstunterricht mit Unterstützung des Künstlers umsetzten. Die einzige Vorgabe war: möglichst einfarbige Flächen, keine Farbverläufe. Der Kreativität in der Wahl der Materialien waren keine Grenzen gesetzt.

Eine Jury, zusammengesetzt aus 2 Elternteilen, 2 SchülerInnen, 2 LehrerInnen, der Schulleiterin und dem Künstler, wählten aus allen Entwürfen je einen jeder Klasse plus 5 zusätzlicher (damit es ein „Gesamtkunstwerk“ ergibt) aus. 

Hieraus entstand folgende Gesamtkomposition:

Unser neues Schultor

Alle Bildentwürfe aller SchülerInnen wurden ausgestellt und von allen SchülerInnen in unserer „Kunstausstellung: Das sind wir!“ betrachtet und gewürdigt.

Alle SchülerInnen wurden geehrt. 

Das neu bemalte Schultor wurde im Rahmen des Flurstraßenfestes am 2. Juni 2018 eingeweiht und gefeiert. 

Finanzierung:

Die Kosten für das Bemalen des Tores, das Drucken und Anbringen der Farbfolien wurde im Rahmen der Torerneuerung von der Stadt Düsseldorf übernommen. Die Arbeit des Künstlers musste also von Seiten der Schule (Förderverein) gegenfinanziert werden. Die SchülerInnen bastelten Spendenboxen, die in den umliegenden Geschäften aufgestellt und Plakate mit Spendenaufrufen, die am Schultor aufgehängt wurden. Die Bezirksvertretung unterstützte dieses Projekt nach bewilligtem Antrag ebenfalls finanziell.

„Häschen hüpf, Küken schlüpf“

Liebe Eltern,

während des Ferienprogramms ist die OGS montags bis donnerstags von 8.00 – 16.00 Uhr, freitags bis 15.00 Uhr geöffnet. Die Kinder sollen spätestens bis 9.00 Uhr in der OGS sein; an Ausflugstagen starten wir pünktlich um 9.00 Uhr.

Bitte geben Sie ihren Kindern ein gesundes Frühstück mit. Am Freitag machen wir ein gemeinsames gesundes Frühstück. An diesem Tag brauchen Sie Ihrem Kind kein Frühstück mitzugeben.

Bitte beachten Sie, dass die OGS am 30.03. und am 02.04.2018 geschlossen ist!

Ihre Kinder brauchen in jedem Fall (bitte am ersten Tag mitbringen):

  • Feste Schuhe
  • Wetterfeste Kleidung, evtl. Regenschirm
  • Sportbekleidung und Sportschuhe für die Turnhalle
  • Rucksack mit Trinkflasche für Ausflüge
  • Wer ein Schokoticket hat, bringt es bitte mit

Sollte Ihr Kind an einem Tag nicht in die OGS kommen können, z. B. durch Krankheit, bitte telefonisch bis 9.00 Uhr in der OGS Bescheid geben.

Liebe Kinder,

euch erwartet:

  • ein Theaterbesuch im Schauspielhaus
  • ein Ausflug zm Streichelzoo im Südpark
  • Sportangebot / Turnhalle
  • Spiele für draußen und drinnen
  • Kicker- und Schachturnier
  • Kreativangebote
  • Frühlingkreativprojekt
  • Osterbasteln und Backen
  • Eierfärben mit den Eltern
  • Besuch vom Osterhasen

Anmeldung bis zum 12.03.2018!